Grundumsatz Rechner

(c) www.BMI-Rechner.net

Zur Berechnung des Grundumsatzes/Ruheumsatzes wird das Gewicht in kg, die Körpergröße in cm, das Alter und das Geschlecht benötigt. Bei einem BMI über 30 (starkes Übergewicht) muss eine Korrektur vorgenommen werden, da mit zunehmender Fettmasse der Grundumsatz sinkt. Diese Korrektur wurde bei unserem Grundumsatz- Rechner bereits berücksichtigt.

Der Grundumsatz beschreibt die Energiemenge, welche der menschliche Körper zur Aufrechterhaltung seiner Funktion täglich und im nüchternen Zustand ohne körperliche Anstrengung – also in völliger Ruhe – bei einer Umgebungstemperatur von 20° Celsius benötigt. Der menschliche Körper verbrennt in jedem Fall Kalorien – auch wenn er sich im Ruhezustand befindet. Das bedeutet: Zur Aufrechterhaltung der körperlichen Funktionen werden Kalorien verbrannt, ohne dass der Mensch dazu in irgendeiner Weise von sich aus tätig werden muss. Der Körper benötigt ein bestimmtes Quantum an Kalorien: Nur so lassen sich die elementaren Körperfunktionen – Atmung, Stoffwechsel, Kreislauf – aufrechterhalten. Wer also nicht ausreichend isst, läuft Gefahr, dass sein Körper den Dienst versagt. Für den Energiebedarf des Menschen spielt der Grundumsatz eine ganz entscheidende Rolle. Hinzu kommt außerdem noch der Leistungsumsatz als zweite Säule. Dieser wird ganz wesentlich durch die körperliche Tätigkeit bestimmt. Bei Erwachsenen, die sich leicht körperlich betätigen, erreicht der Grundumsatz einen Wert zwischen 60 und 70 Prozent – gemessen an der insgesamt benötigten Energie. Abgesehen davon kann man den Grundumsatz erhöhen – einfach und gesund.

Interessant ist immer auch der Zusammenhang von Grundumsatz und Übergewicht. Es ist nicht das Gesamtgewicht, das entscheidend für den Grundumsatz ist, sondern vielmehr der Anteil des biologisch aktiven Gewebes. Keine Frage: Der Anteil des stoffwechselinaktiven Gewebes ist bei übergewichtigen Menschen höher als bei Normalgewichtigen. Dies erklärt auch, warum Übergewichtige einen etwas geringeren Grundumsatz haben als Normalgewichtige.

Besondere Lebensumstände wirken sich auch auf den Grundumsatz aus. Dazu gehören Diäten genauso wie Aufenthalte im tropischen Klima, Schwangerschaften genauso wie Fieber. Besonders interessant in diesem Zusammenhang: Intensives Fasten in Form von Radikaldiäten mit weniger als 1.200 kcal pro Tag kann eine Senkung des Grundumsatzes um 10 bis 40 Prozent bewirken. Der Köper verfügt hier gewissermaßen über eine Schutzfunktion und stellt auf “Sparflamme” um, reduziert also seinen Kalorienverbrauch, um etwaigen Hungersnöten wirkungsvoll begegnen zu können. Keine Sorge: Der nächste große Hunger kommt bestimmt.

(Quelle: http://www.bmi-rechner.net/index.htm)

Merken